Zwanzig Zwanzig Kreismusikfest Mietingen

Nächste Termine

Sa, 24. Dez 13:00 - 16:00 Uhr
Weihnachtsspielen
Sa, 7. Jan 19:00 - 20:00 Uhr
Generalversammlung

Die Musikanten beweisen Entertainerqualitäten

Stimmung, Spaß und gute Laune herrschte am vergangenen Samstag beim Mietinger Almauftrieb, der ein Generationen übergreifendes Fest darstellt, bei dem jung und alt miteinander feierten.

Bereits um 19.00 Uhr konnte am zurückliegenden Samstag die Baustetter Blaskapelle zum Auftakt die Gäste in der großen Mietinger Mehrzweckhalle zum Almauftrieb willkommen heißen. Zu reichhaltigem Essen servierten die Baustetter Musikerinnen und Musiker typische, schwungvolle Blasmusik.

Im Anschluss an die Baustetter Musikanten nahmen dann die Musikanten aus Reistetten die Bühne in Beschlag und unterhielten die Gäste im weiteren Verlauf mit einem enormen Stimmungs- und Unterhaltungsprogramm und boten dabei beachtenswerte Entertainmentqualtäten. Da bereits um 23.30 Uhr DJ FAB das musikalische Zepter übernahm, verabschiedeten sich die Reinstetter Musikerinnen und Musiker mit einer vorgezogenen Mitternachtsshow vom bestens gelaunten Mietinger Publikum. DJ FAB sorgte dann im Anschluss daran mit seinem Musikmix für beste Hüttengaudi-Stimmung und ließ die Gäste bis in die frühen Morgenstunden abfeiern.

Wie bereits in vergangenen Jahren wurde auch dieses Jahr beim Mietinger Almauftieb die größte Gruppe prämiert und für ihre Anwesenheit mit einem Fass „Woiza“ belohnt. Auf insgesamt 22 Männer und Frauen brachte es der Nachbarschaftsstammtisch aus dem Wohngebiet „Wasserfall“, welcher den ersten Preis einheimste. Auch die Jubilare des Clubs 10, der in diesem Jahr bekanntlich sein 40-jähriges Bestehen feiert (die SZ berichtete), waren an diesem Abend ebenfalls mit einer beachtlichen Anzahl unter den Gästen.

Neben der Musik sorgte auch die herrlich dekorierte Mehrzweckhalle mit ihren Maibäumen, Lichterketten und sonstigen Utensilien für ein uriges Flair im weiten Rund. Besonders die Maibäume standen in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt der Veranstaltung. Kurz vor der Maiennacht, in der traditionell Maibäume gestellt werden, wurden an diesem Abend komplett geschmückte „Maien“ versteigert. Unterstützt durch den „Auktionator“ Herbert Denzel schaukelten die Gäste dabei die Preise für die Bäume unterhaltsam in nicht zu erwartende Höhen, wodurch insgesamt sechs Maibäume an diesem Abend von den Gästen ersteigert wurden.

Dabei stellte sich die Maibaumversteigerung im Rahmen des Almauftriebs für die Liebste von nicht willigen Maibaumstellern als ideal heraus. Denn wenn „er“ schon seiner Freundin keinen Maibaum basteln will, dann ersteigern kurzerhand seine Freunde ihm einen komplett geschmückten Baum samt Herz; so geschehen am vergangenen Samstag. Die Budemitglieder der Wennedacher Bude legten am Samstag für die Baumersteigerung kurzerhand ihr Geld zusammen und konnten somit ihren fertigen „Budemaien“ mit nach Hause nehmen. Auch langjährig vermählte Ehemänner, die vor der Hochzeit ihrer Angetrauten keinen Maibaum stellten, konnten sich dies am Samstag, zumindest mit der Beschaffung des Baumes, ziemlich einfach machen und alte Schulden begleichen. Das Aufstellen der Bäume bleibt den Ersteigerern jedoch nicht erspart. Dies dürfen sie in der morgigen Maiennacht erledigen.

Copyright